Inhaltsverzeichnis


Nichts verpassen?

vuejs javascript education web | Antony Konstantinidis | 10 Minuten

JavaScript lernen und Web-Entwickler werden … noch einfacher mit Frameworks

In einer immer digitaler werdenden Welt ist es nur natürlich, dass auch mehr Entwickler benötigt werden. Gerade Web-Entwickler sind dabei häufig gefragt, da sie für Unternehmen die unterschiedlichsten Webseiten und Services programmieren müssen. Aber welche Programmiersprache soll man zuerst lernen? Ganz klar: JavaScript! Wir erklären Euch warum.

Warum gerade JavaScript?

JavaScript ist eine Programmiersprache, mit der Webseiten interaktiver werden. HTML dient dazu die Inhalte zu strukturieren und definieren. CSS teilt dem Browser mit, wie dieser HTML-Inhalt dargestellt werden soll. Beispielsweise werden Farben und die Schriftart festlegt. Streng genommen sind sie auch keine Programmiersprachen, sondern Auszeichnungssprachen – ein großer Unterschied. Mit HTML und CSS habt Ihr zwar eine Website, die gut aussieht, aber noch nicht viel kann. Erst durch JavaScript werden Funktionen hinzugefügt und Leben “eingehaucht”. Der Benutzer kann mit der Webseite interagieren, z. B. durch Dropdown-Menüs oder Kontaktformulare. Natürlich kann JavaScript noch viel mehr: Es wird auch verwendet, um Animationen, Games, interaktive Karten oder Video-Player zu erstellen.

Gute Nachrichten: Derzeit gibt es einen großen Mangel an erfahrenen JavaScript-Entwicklern. Laut einer Studie von Devskiller.com von 2020 suchen 70 Prozent der Unternehmen JavaScript-Entwickler. In dem neuesten HackerRank-Bericht für 2020 wird berichtet, dass JavaScript die populärste Sprache ist, nach der Personalverantwortliche bei einem Webentwickler-Kandidaten suchen.

Gibt man beispielsweise auf der Jobbörse Indeed den Suchbegriff “JavaScript” ein, so findet man für Deutschland über 16.000 Jobs. Die gleiche Suche auf der Karriere-Plattform LinkedIn, führt zu über 65.000 Suchergebnissen.

Hinzukommt, dass das jährliche Durchschnittsgehalt in den USA bereits zwischen 73.000 und 102.000 Dollar liegt, aber auch hierzulande steigt es unaufhörlich. Bei Gehalt.de finden sich durchschnittliche JavaScript-Entwickler-Gehälter zwischen € 57.000 und € 78.000. Viele Unternehmen suchen so dringend nach Web-Entwicklern, dass sie Euch viele Goodies wie Firmenwagen, Homeoffice oder mehr Urlaubstage zusätzlich anbieten.

Kurz gesagt: Wenn Ihr einen Beruf mit Zukunft sucht, der viele Aufstiegsmöglichkeiten bietet, vielseitig ist und zudem gut bezahlt – dann kommt Ihr an JavaScript kaum vorbei.

Wofür wird JavaScript benötigt?

Als Web-Entwickler oder Web-Developer entwickelt Ihr hauptsächlich Anwendungen für das Internet. JavaScript ist dabei die erste und auch einzige Wahl. Das reicht von einer einfachen Webseite bis hin zu komplexen Formularen oder interaktiven Anwendungen.

JavaScript hat sich über die Jahre zu einer universell einsetzbaren Programmiersprache entwickelt. Mittlerweile findet man JavaScript nicht nur im Browser auf seinem Computer zu Hause, sondern über den gesamten Software-Stack verteilt.

Das Erstellen von Webseiten mit JavaScript spielt natürlich nach wie vor eine bedeutende Rolle in der Verwendung der Programmiersprache. Sie kann aber auch verwendet werden, um zum Beispiel browserbasierte Spiele und mobile Apps für verschiedene Betriebssysteme zu erstellen.

Welche Vorteile bietet JavaScript?

  • JavaScript ist die beliebteste Programmiersprache und weit verbreitet.
  • Als Standardsprache des Internets in jedem Browser zu finden. Da Browser in unserem täglichen Leben nahezu unabdingbar sind, erkennt man leicht, warum JavaScript so bedeutend ist.
  • JavaScript wird auch in SmartTVs und vielen anderen Technologien als Sprache eingesetzt.
  • Die Programmiersprache ist einfach zu erlernen.
  • JavaScript lässt sich vielseitig im Front- und Backend einsetzen.
  • Es können auch Desktop-, Mobile- und Web-Apps erstellt werden.
  • Selbst maschinelles Lernen (machine learning) für künstliche Intelligenz (AI) lässt sich mit JavaScript umsetzen.
  • Hat hier jemand Spieleentwicklung gesagt? Die Vielseitigkeit der Sprache, ihre Leistungsfähigkeit, machen sie zu einer alternativen Lösung für Spieleentwickler.
  • JavaScript-Experten sind auf dem Arbeitsmarkt heiß begehrt!

Wichtig: Verwechselt nicht die Programmiersprache Java mit JavaScript. Java ist eine OOP-Programmiersprache (objektorientierte Programmiersprache) und JavaScript ist eine Skriptsprache. Java mus kompiliert werden muss, wohingegen JavaScript direkt ausgeführt werden kann. Einen ausführlicheren Vergleich findet Ihr zum Beispiel hier.

Lohnt es sich 2021 noch, JavaScript zu lernen?

Ständig hört man von neuen Programmiersprachen, neuen Tools und Frameworks – das kann verwirrend sein. Klar, als angehender Entwickler möchte man sicher sein, dass das, was man gerade lernt, morgen noch relevant ist. Ihr habt Zweifel? Dann solltet Ihr daran denken, dass JavaScript seit 1995 an seiner Popularität nichts verloren hat. Überall im Web ist es zu finden. Laut einer StackOverflow Entwicklerumfrage 2020 ist JavaScript mit 67,7 % das achte Jahr in Folge die am häufigsten verwendete Programmiersprache.

Welche Programmiersprachen sollten man ebenso beherrschen?

Pauschal kann das natürlich nur sehr schwer beantwortet werden, da der genaue Technologiestack sehr stark von der Ausrichtung abhängt. In der Appentwicklung werden andere Schwerpunkte gelegt, als in der Anfertigung von Webseiten.

HTML und CSS sind zwar keine klassischen Programmiersprachen. Diese zu beherrschen ist dennoch sehr empfehlenswert. Darüber hinaus solltet Ihr als Web-Entwickler aber auch mit Git und der Software-Versionierung vertraut sein. Von Vorteil ist es ebenso, sich mit weiteren Methoden und Werkzeugen auseinanderzusetzen. Einen guten Überblick bietet die Roadmap von roadmap.sh. Fühlt Euch nicht überwältigt, natürlich muss man nicht alles am Anfang lernen. Es soll viel mehr als Orientierung dienen.

Was sind Frameworks?

Ein Framework ist so etwas wie ein Grundprogramm, eine Anwendungsarchitektur. Statt alles neu zu entwickeln, könnt Ihr auf bestehende Module und Komponenten zurückgreifen und spart dadurch viel Zeit und Nerven. Zu den bekanntesten Frameworks im Web zählen Angular, React und Vue.js. Diese Frameworks sind auf JavaScript aufgebaut.

Frameworks können auch Bibliotheken (Libraries) enthalten. Diese Libraries sind in der Regel kleiner als Frameworks und werden für spezielle Anwendungsfälle verwendet. Eine JavaScript-Bibliothek enthält Hilfsfunktionen, welche wiederkehrende Probleme lösen und unabhängig von der gewählten Anwendungsarchitektur oder Framework verwendet werden können. Wollt Ihr zum Beispiel ein Datum, wie den 05. Februar 2021 in die amerikanische Schreibweise 02-05-2021 transformieren, kann Ihr dies über einige (viele) Zeilen JavaScript selbst bewerkstelligen oder aber Ihr verwendet eine spezialisierte Datumsbibliothek. Die wohl bekanntesten JavaScript-Bibliothek sind Lodash und jQuery.

Als Analogy, die nicht aus dem IT-Bereich stammt, kann man sich zum Beispiel am Hausbau orientieren. Weitere Beispiele findet ihr hier.

Ihr könntet ein Haus auch ohne Werkzeuge bauen, aber zum Erleichtern der Arbeit und sichererem sowie schnellerem Vorankommen, würden Ihr sicher Werkzeuge benutzen. Diese können überall und so eingesetzt werden, wie man es braucht und möchte. Dieser Teil bildet die Bibliotheken ab.

Das Fundament gibt vor, wie das Haus strukturiert sein wird. Ihr müsst gewisse Vorschriften einhalten, andernfalls kann das Haus nicht ordnungsgemäß gebaut werden. Dieser Rahmen stellt Frameworks in der Softwareentwicklung dar.

Der große Vorteil von Frameworks ist somit die leichtere und schnellere Entwicklung von Anwendungen.

Kann man gleich mit Frameworks starten oder muss man erst JavaScript lernen?

Da Frameworks nur eine Anwendungsarchitektur sind, benötigt Ihr natürlich erst einmal das JavaScript-Wissen, um Anwendungen zu entwickeln. Je mehr Erfahrung Ihr mit JavaScript habt, desto besser ist es.

Wenn ihr tatsächlich als Webentwickler arbeiten wollt, werdet ihr unweigerlich überall auf JavaScript stoßen. Das Erlernen der Grundprinzipien und der Struktur der Sprache macht Euch zu einem vielseiten Entwickler und Mitarbeiter, der sowohl im Frontend als auch im Backend arbeiten kann. Selbst Framework-Entscheidungen könnt Ihr damit treffen und komplexe Probleme selbstständig lösen - eine Schlüsselqualifikation in dieser Branche.

Welches Framework ist geeignet, wenn man JavaScript beherrscht?

Diese Frage ist natürlich nur schwer zu beantworten, weil sie davon abhängt, welche Ziele gewünscht und Kompetenzen vorhanden sind. So steht das von Google entwickelte Angular für einfache Testbarkeit, Struktur und Qualität auf Enterprise-Niveau. React, das von Facebook herausgegeben wurde, bietet einen schnellen Einstieg und eine schnelle Benutzeroberfläche. Vue.js ist dagegen völlig unabhängig, leicht zu erlernen und verfügt über eine große und aktive Community – ein wichtiger Faktor, wenn Fragen aufkommen oder Unterstützung benötigt wird. Mit weltweit mehr als 1,3 Mio. Nutzern ist Vue.js eines der erfolgreichsten JavaScript Frameworks derzeit und erfreut sich größter Beliebtheit. Eigentlich ist Vue.js der Mittelweg zwischen Angular (für Enterprise-Anwendungen) und React (für individuelle Projekte).

Stackoverflow Framework Trends bis 2020.

Welche Vorteile bietet das Vue.js Framework?

Vue ist ein clientseitiges JavaScript Webframework mit dem sich Single-Page-Webanwendungen, aber auch komplexere Multi-Page-Webseiten erstellen lassen. Zu den Vorteilen gehören: eine verbesserte Performance (seit Version 3.0), 50 % weniger Renderzeit im Vergleich zu anderen Frameworks, optimierte Runtime, die Composition API für eine verbesserte Code-Übersichtlichkeit, der innovative TypeScript-Kern und vor allem die geringe Größe von nur noch 10 kB. Dabei ist es gleich, ob man mit Vue.js einfache Anwendungen oder komplexe Interfaces bauen möchte – es ist gleichermaßen geeignet. Wer ein einfaches, leistungsfähiges und zugleich unabhängiges Framework sucht, wird mit Vue.js sein Glück finden.

Und was ist jetzt der nächste Schritt?

Jetzt habt Ihr so viele Informationen von uns erhalten, warum JavaScript so wichtig ist und welche Frameworks es gibt. Vermutlich brummt Euch erst einmal der Schädel. Keine Sorge, nach einiger Zeit habt Ihr den Durchblick.

Eines der größten Probleme bei IT-Projekten ist, dass man diese falsch angeht. Schlecht geschriebener Code oder falsch aufgesetzte Projekte kosten am Ende viel Zeit, weil sie früher oder später korrigiert werden müssen. Wir kennen das. Wir haben das alle schon selbst durchgemacht. Deshalb können wir Euch nur empfehlen: Nutzt unsere Erfahrung und vermeidet so die häufigsten Anfängerfehler.

Deswegen passen wir unsere Workshops gezielt auf das Wissen und die Fähigkeiten der Teilnehmer:innen an. Auf diese Weise ist jeder unserer Kurse immer sehr einzigartig. Wenn Kenntnisse fehlen, wiederholen wir diese. Wenn Ihr bereits sehr fortgeschritten seid, überspringen wir die Basics und widmen uns erweiterten Konzepten. Für so eine Schulung benötigt Ihr nur ein Notebook. Nach der Anmeldung erhaltet Ihr eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Ihr euch am besten auf unsere Schulungen vorbereitet.

Wie unsere Vue.js Schulungen aufgebaut sind, erfahrt Ihr auch hier.

Ihr seid noch relativ am Anfang eurer Webkarriere und JavaScript ist Euch noch etwas fremd? Habt Ihr Lust Euch fortzubilden, umzuschulen oder frisch als Webentwickler durchzustarten? Dann solltet Ihr vielleicht über ein Coding Bootcamp nachdenken. Innerhalb von 12 Wochen werdet Ihr so effektiv ausgebildet, dass Ihr danach als Web-Entwickler arbeiten könnt.

In kürzester Zeit Web-Entwickler werden: im Coding Bootcamp Europe

Das Coding Bootcamp beinhaltet mehrere Module, die Ihr absolvieren müsst. Sobald Ihr Euch beworben und einen Platz erhalten habt, erfolgt der Auswahlprozess. Hier besprechen wir mit Euch, ob Eure Ziele und unser Programm zueinander passen.

Wenn der Auswahlprozess beendet ist und Ihr einen Platz im Bootcamp erhalten habt, startet die 12-wöchige Ausbildung. Viele realitätsnahe und spannende Projekte erwarten Euch. Innerhalb dieser Zeit werdet Ihr unglaublich viel Wissen erlangen und hin und wieder werden bestimmt Eure Köpfe rauchen. Versprochen! 🤯😄

Nach der 12-wöchigen Ausbildung folgt das Karriere-Lab. Hier werdet Ihr Partner-Unternehmen vorgestellt, die Web-Entwickler suchen. Natürlich werden Ihr während dieser Zeit weiter begleitet und betreut. Im letzten Modul lernt Ihr das Alumni-Netzwerk kennen. Hier könnt Ihr Euch mit anderen Profis austauschen und von ihren Erfahrungen profitieren.

Klingt gut? Mehr zum Coding Bootcamp Europe erfahrt Ihr unter: https://www.coding-bootcamps.eu/

Ihr habt Fragen zu unseren Vue.js Schulungen, Workshops und Seminaren? Schreibt uns einfach eine E-Mail an: info@vuejs.de Wenn Ihr den persönlichen Kontakt vorzieht, freut sich Britta auch über Euren Anruf! Mo-Fr von 8 bis 13 Uhr unter +49 201/875 357 73.

Weitere Informationen: